29. August 2012

Karte mit gefaltetem Innenleben

Für besondere ("runde") Geburtstage bastle ich immer gerne etwas aufwändigere Karten.
Bine   hat erst kürzlich eine Faltkarte gezeigt, nach deren Schema ich das Innenteil falte. Nur die Ecken werden nochmal in der Mitte gefaltet und umgeknickt. Die Räder des gefalteten Teils werden mit einem Kantenstanzer verziert. Dann beklebt man die nach außen zeigenden Seiten des Origamiteils mit gemusterten Papieren. Die einzelnen Dreiecke messe ich vor dem Aufkleben aus, damit sie exakt passen.
Im linken Kartenteil bringe ich noch eine Tasche an, in die man ein Tag für einen kurzen Text, einen Geld- oder Gutschein oder auch eine CD stecken kann.
Auf dem Kartenrohling, unter der Verzierung,  bringe ich noch ein Schleifenband an, damit man die Karte zubinden kann.



Die gezeigte Karte hat eine Größe von 14 x 14 cm.
Ich falte immer erst das Innenteil und schneide das Außenteil so zu, daß es um ca 3 mm pro Kante größer ist als das Faltteil, damit das Außenteil minimal übersteht. Hoffe, ich hab mich verständlich ausgedrückt.....
Viel Spaß beim Betrachten und Nachwerkeln !



Kommentare:

  1. Das hört sich furchtbar kompliziert an - das Ergebnis ist aber spitzenmäßig!!! Diese Kartenform habe ich schon häufiger gesehen, traue mich aber nicht so recht ran....

    LG und einen schönen Abend
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Antje,
    kompliziert ist es nicht unbedingt. Wenn man mal hinter das Faltprinzip gestiegen ist, geht es recht schnell. Das Aufwändigste für mich ist immer, das Faltteil außen zu bekleben, der Rest geht eigentlich ganz einfach.
    Liebe Grüßle
    Else

    AntwortenLöschen
  3. wow Elsie...deine Karte ist ja klasse!!! Und dein ERgänzung für CD o.ä. find ich auch toll!!!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Kann mich den Wow´s nur anschliessen. Einfach toll.

    Lg Anett

    AntwortenLöschen

Ein herzliches Danke für Eure Kommentare !
Ich freu mich über jeden einzelnen sehr !