22. Mai 2017

Notlandung

Heute war so schönes Wetter, daß ich meine Stiefel doch schnürte, obwohl Arbeit am Basteltisch auf mich wartete. Es sollte nur eine kleine Runde werden, damit ich mein Bewegungssoll erfüllte und etwas frische Luft genoss.
Ich war gerade an dem Punkt, an dem ich den Rückweg antreten wollte, als ich auf einen Segelflieger aufmerksam wurde. Er zog seine Kreise am Himmel und ich beschloss, ein Weilchen zu warten, ob er näher käme, damit ich ihn vielleicht fotografieren könnte. Er flog auch in meine Richtung , setze wieder zu einem Kreis an und kam plötzlich sehr schnell im rasanten Sinkflug etwa 100 m bei mir vorbei. Es ging alles so schnell, daß ich Mühe hatte, die Kamera richtig ein zu stellen, um das Ereignis fest zu halten. Nur etwa 300m von mir entfernt setzte er in der Wiese auf, drehte sich um die eigene Achse und blieb liegen.
Den Piloten sah ich kurz darauf Richtung Feldweg laufen. Er war also glücklicherweise heil davon gekommen. Ich unterhielt mich kurz mit weiteren Augenzeugen, als ein Jäger im Auto auf uns zu kam. Ihn baten wir, zur Unfallstelle zu fahren, um nach dem Rechten zu sehen. Ich konnte später beobachten, daß er den Piloten im Auto mitnahm.
Nachhauseweg kam mir nicht mehr in den Sinn, ich war neugierig geworden und pirschte mich im hohen Gras noch ein Stück an das Flugzeug ran.
Die Fotos möchte ich Euch nicht vorenthalten

 Hier habe ich das Flugzeug gesichtet. Unten hatte er schon abgedreht.






 Ab hier kam er im rasanten Sinkflug an mir vorbei







Ein paar Fotos vom restlichen Spaziergang folgen noch, ich muss sie erst noch bearbeiten. Morgen ist dann erst mal der Basteltisch dran für ein Geburtstagsgeschenk.

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Eltern,
    was für ein Schreck, wenn man sieht wie der Flieger so plötzlich zu Boden sinkt. Nur gut das dem Piloten nichts passiert ist. Deine Bilder sind beeindruckend. Ich bin sicher so etwas beschäftigt einen noch eine Weile.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche. Ganz liebe Grüße herzlichst Silvi

    AntwortenLöschen
  2. Wow... das war knapp... aber toll, wie du das festgehalten hast.

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Ja, liebe Else, ich kenne das, denn ca 300 Meter von meinen Haus entfernt haben wir einen Sportflugplatz und am Freitag abend kam Sturm auf und auf einmal kam ein Motorflieger ins trudel, konnte aber gottseidank noch landen, mir ist das herz stehn geblieben.
    tolle Aufnahmen hast du mit dem Schrecken aber gemacht
    glg Gertrude

    AntwortenLöschen
  4. liebe else, zum glück ging alles gut aus.....aber das war ein aufregung, gell....tolle fotos sind dir gelungen....
    liebe grüssel....ruth..chen;-))

    AntwortenLöschen

Ein herzliches Danke für Eure Kommentare !
Ich freu mich über jeden einzelnen sehr !